Vermittlungshilfe Privatpersonen/Vereine

 

KNOX, Malinois-Mix, geb. März 2011, ca. 54 cm Schulterhöhe

Kontakt: Frau Glamann, Tel. 0176 817 32 036

Knox lebt bei einem Rentner-Ehepaar, dem es aus gesundheitlichen Gründen leider nicht mehr möglich ist, mit ihm raus zu gehen. 

Knox ist anhänglich und sehr verschmust. Im Umgang ist er unkompliziert, leinenführig und verträgt sich mit Hündinnen, teilweise auch mit Rüden, wenn sie nett sind.

Knox hat Probleme mit Knallgeräuschen. Wenn er draußen ist und es knallt,will er gleich ganz schnell nach Hause. Wenn es klingelt, bellt er. Das allein bleiben muss mit ihm geübt werden, weil die Besitzer ihn nie allein gelassen haben. Ansonsten ist er ein ganz lieber Kerl, hört auch ganz gut und hat eine Begleithundeprüfung abgelegt.  Im Auto sitzt er brav in seiner Box.  Knox ist kein Katzenfreund, zumindest draußen jagt er sie.  

Knox ist geimpft, kastriert und hat auch den vorgeschriebenen Chip.

Wer möchte Knox ein neues Zuhause geben, er wird ganz sicher Ihr treuer Begleiter sein.

_____________________________

MECO, Dackel-Mix, geboren ca. 2010, ca. 25 cm, ca. 6 kg

Kontakt über: F. Thrum, Tel. 0152 292 305 36     

Meco ist ein gut erzogener, fröhlicher kleiner Kerl, der anfangs fremden Menschen eher scheu begegnet. Er kommt aus einem Haushalt mit 25 anderen Hunden, aus Spanien. Dort lebte er bei einer älteren Frau mit Tierhortungssyndrom. Anschließend lebte Meco 5 Jahre in einem Tierheim in Andalusien und kam dann über die Tierschutzorganisiation „Pfotenhilfe Andalusien“ nach Berlin. Anfangs ließ Meco sich nicht anfassen und war überfordert mit der neuen Umgebung. Doch schnell erlernte er Leinenführigkeit und das Leben in der großen Stadt zu meistern. Bahn und Bus fahren, sowie in dicht gedrängten Fußgängerzonen laufen, stellt für ihn kein Problem dar. Im Auto zu fahren liebt er. Mit etwas Training erkennt er selbstständig Bordsteine und bleibt davor stehen.

Für die Vermittlung in eine neue Familie wären einige Tage Probezeit angebracht, da Meco sehr sensibel ist, Aufregung schnell annimmt und spiegelt und ruhige und bestimmte Menschen um sich braucht. Gerne können auch einige Einzeltrainings mit der bisherigen Hundetrainerin vereinbart werden, die uns bei vielen kleinen Baustellen im Alltag geholfen hat, wie z.B. Orientierung am Menschen, der die Leine führt, Bordsteintraining, Aufregung in den Griff bekommen. Meco ist nicht gerne alleine, aber dazu durchaus im Stande (vor allem im Auto!). Bei unserer erfahrenen Hundesitterin, kann Meco ohne Probleme mehrere Stunden alleine bleiben. Leider hat er ein personen- und ortsbezogenes Problem in der Wohnung, in der er jetzt lebt, alleine zu sein. Das bedeutet für ihn großen Stress, der sich in Sabbern und Urinieren äußert. Meco ist sonst stubenrein und hält lange Auto- oder Zugfahren aus.

Meco ist ein sehr fröhlicher aktiver Hund, der gerne tobt und mit uns schon über 450 km am Stück gewandert ist. Er zeigt sehr soziales Verhalten mit anderen Hunden, auch wenn er anfangs eher scheu reagiert. Fremde Menschen sollten Meco nicht von oben begrüßen. Er akzeptiert/ ignoriert Katzen und Kleintiere in seiner Umgebung und ist sehr fixiert auf Menschen. Einmal aufgetaut, kuschelt und schmust Meco sehr gerne, sollte aber nicht zu viel Aufmerksamkeit bekommen, da er sonst in alte Aufregungsmuster verfällt, wenn die Aufmerksamkeit mal entzogen wird. Durch ruhiges und bestimmtes Auftreten, sowie ausgiebige Spielstunden im Park, kann Meco zu einem perfekten Partner und dankbaren Familienmitglied werden. Wer gibt ihm die Chance anzukommen?

GUTES:

  • gut erzogen (Sitz, Platz, Orientierung an der Leine, Rückruf, kleiner Radius beim Freilauf, lässt sich bei unerwünschtem Verhalten i.d.R. gut unterbrechen)
  • sehr gut sozialisiert mit Hunden
  • spielt gerne, kein ausgeprägtes Jagdverhalten
  • gut führbar/ kontrollierbar an der Leine
  • grundsätzlich sensibel den Menschen gegenüber
  • mittlerweile an die Großstadt Berlin und das Mitfahren in Öffis gewöhnt

PROBLEMATISCHES:

  • Misstrauen gegen fremde Menschen, reagiert ausweichend
  • schnell nervös/ aufgedreht
  • kann sich selbst nur schwer beruhigen
  • personen- und ortsbezogene Problematik mit dem Alleine bleiben in der Wohnung

Monti, ca. 1 Jahr alt, sitzt noch in einem italienischen Tierheim

Kontakt über: Herrn Romagnoli, Tel. 0171 45 24 188

„Monti“ sucht dringend ein liebevolles Zuhause, weil er sonst wohl sein Leben in einem italienischen Tierheim fristen muss.

Er ist vor ca. zwei Wochen in der Nähe unserer italienischen Ferienwohnung – Mittelitalien, ca. 200 km südlich von Rimini –  aufgetaucht, bei einer Nachberin, die eine ältere Dame pflegt und ihn gefüttert hat. Dort hätte er bis Ende Oktober bleiben können und hätte danach vermittelt werden müssen, wozu ich mich schon umgehört hatte; bisher leider erfolglos.

Monti war sehr verwahrlost, evtl. ausgesetzt, das Fell total verfilzt, mit Halsband aber keinem Chip.

Monti ist ca. 1 Jahr alt, etwas ängstlich (weil evtl. geschlagen worden?), aber dennoch sehr zutraulich, zugänglich und sehr lieb und verspielt.

Ich war mit ihm beim Tierarzt – das Einladen und die Autofahrt waren kein Problem – wo das Fell geschoren wurde und er ein Anti-Flohmittel und eine Wurmkur bekommen hat. Seine Zähne sind tiptop und auch sonst scheint er gesund zu sein. Seine (Erst?-) Erstimpfung sollte er am Freitag bekommen.

Aus mir nicht schlüssigen Gründen ist er heute früh wohl weitergezogen, in einem ca. 1 km entfernten Nachbarort gefunden und eingefangen worden. Aktuell ist er im Tierheim.

Aufgrund seines lieben Charakters und seines jungen Alters lässt er sich sicher sehr gut erziehen/ausbilden und meiner Erfahrung nach haben italienische Hunde meist keine Schwierigkeiten mit anderen Katzen und Hunden.

Ich stehe in engem Kontakt mit der italienischen Tierärztin, die ihn aus dem Tierheim holen würde. Auch für den Transport nach Deutschland wird sich eine Lösung finden, denn nur Papiere (hat er bereits), Chip und Tollwutimpfung sind notwendig.


LIMO, Schnauzer-Yorkshireterrier-Mix, geboren Anfang 2013, ca. 32 cm, ca. 10 kg

Kontakt über: S. Kreetz, Tel:0175 – 230 92 39 234 

   Suche ein neues zu Hause. Bin 4,½ Jahre jung und gesund

Mein Name ist Limo, süß und spritzig, wie die Limonade. Mein Herrchen kann sich nicht mehr so um mich kümmern, da er eine Ausbildung anfängt und seine Mama ist krank.

Ich bin ein aufgeweckter Schnauzer-Yorkshireterrier-Mix. Katzen gehe ich lieber aus den Weg, belle, wenn es klingelt und teile meinen Herrchen laut mit, wenn jemand im Treppenhaus vorbeigeht. Will viel spazieren, auch mal im Wald ohne Leine, bleib aber in Sichtweite meines Besitzers. Springe gerne an heißen Tagen ins Wasser, schwimme auch mal in einem Brunnen. Lass mich gern mal am Hals kraulen – bin aber kein Schmusehund. Mag mal an anderen Hunden schnuppern und kann auch Kinder leiden, wenn sie mich nicht erschrecken. Kann auch mal für 2 h allein zu Hause sein, wenn ich mich erstmal eingelebt habe. Suche eine Heimat ohne Konkurrenz, da ich selbst gern der Chef bin und meine Besitzer beschützen möchte.

Meldet Euch, damit wir uns kennen lernen, nachdem ich noch kastriert werde. Gechipt  und geimpft bin ich sowieso.


LEVI, Jack Russel, Rüde, geb. 2014, nicht kastriert

Kontakt: Antonia Jockwer unter E-Mail: gitarrenliebe@me.com

Hallo liebe Hundefreunde,
auf diesem Wege versuche ich für meinen süßen Parson Russel Terrier „Levi“ ein neues Zuhause zu finden. Da sich bei uns die Lebensumstände geändert haben, habe ich leider nicht mehr genug Zeit für den Kleinen. Deswegen ist er auch momentan in einer sehr schönen Unterbringung bei Oranienburg (bei Berlin). Levi ist drei Jahre alt und ist ein sehr aktiver (wie es von Terriern zu erwarten ist) und verspielter Hund.


An fremde Leute muss er sich jedoch erst einige Zeit gewöhnen. Er zeigt es ganz klar w

enn ihm etwas nicht gefällt und braucht deshalb unbedingt einen hundeerfa

hrenen Menschen, der mit ihm an seinen Baustellen arbeiten möchte. Levi fühlt sich bei Freunden Leuten vorab schnell bedroht und schnappt dann gerne mal um sich. Der neue Besitzer/die neue Besitzerin sollte also Geduld und Verständnis mitbringen.
Da er zur Zeit wie erwähnt in einer Pension lebt, hat er mehrere neue Personen dort kennengelernt. Anfänglich war es schwierig, aber wenn ich jetzt dort bin sehe ich wie er mit Leuten kuschelt, sich streicheln lässt und keine Aggressionen zeigt. Er zeigt außerdem einen intensiven Jagdinstinkt. Levi macht artig Sitz, Platz, Rolle und gibt Pfötchen. Er ist sehr lernfreudig und wenn er sich erst einmal an seinen neuen Halter gewöhnt hat ist er ein sehr liebenswerter Kerl. Levi ist gechipt und nicht kastriert. Papiere sind vorhanden. Ich würde mich sehr über seriöse Nachrichten von tierlieben Menschen freuen, die Interesse an der Arbeit mit Levi haben und ihm ein schönes neues Zuhause geben möchten. 

Liebe Grüße, Antonia mit Levi


VIDO, Hütehund-Mischling,  Rüde, 4 Jahre alt, 35 kg, kastriert

Kontakt: M. Lovric unter 0176 – 634 35 906 oder per E-Mail:lenamail@web.de  

Info Oktober 16: Vido ist ein überaus lieber, verschmuster und verspielter Weggefährte, doch leider hat er eine angeborene beidseitige HD (Hüftdysplasie) und Futtermittelallergie.

Wir wohnen auf der vierten Etage ohne Fahrstuhl, so dass ihm das Treppensteigen zunehmend Probleme bereitet und sich negativ auf seine Beweglichkeit auswirkt. Vido braucht dringend ein Zuhause oder eine Pflegestelle, die ebenerdig ist oder wo es einen Fahrstuhl gibt, damit er noch weitere Jahre selbstständig laufen kann.

Gerne auch als Zweitbesitzer, die Versorgungskosten würde ich natürlich weiterhin selbst tragen.

Vido ist ein leidenschaftlicher Schwimmer, versteht sich sehr gut mit anderen Hunden und kann sehr gut allein sein. Er ist ein Schäferhund-Leonberger-Labrador-Mischling. Vido ist nicht ressourcenorientiert (verteidigt keine Ressourcen), dafür beschützt er seine Bezugspersonen – ein Hütehund eben! Vorzugsweise für Menschen mit Erfahrung!

Lieber, erfahrener Hundefreund oder Hundefreundin, wir wohnen in Neukölln – und freuen uns sehr auf deine Rückmeldung!

          

_____________________________

PADDY, Irish Setter, Rüde, 10 Jahre

Kontakt: Tierheim Falkensee unter 01525 – 400 87 76 oder per E-Mail: info@tierheim-falkensee.de

Info Juni 16: Paddy ist ein wunderschöner unkastrierter Irish-Red-Setter-Rüde, der im Tierheim abgegeben wurde, weil sein Herrchen verstorben ist.

Er ist für sein Alter ein aufgeweckter, lebhafter Hund und nutzt gerne seine Nase für Sucharbeit. Die Grundkommandos sind ihm bekannt und auch an der Leine läuft er gut. Bei Wildtieren kommt bei ihm manchmal der Jagdtrieb durch, weshalb man bei ihm aufmerksam und vorausschauend bei Spaziergängen unterwegs sein sollte. Mit ausgewählten Hunden, besonders Hündinnen kommt er gut klar. Bei anderen Rüden sollte man sich mit ihm vorsichtig nähern und individuell entscheiden, ob es passt. Er ist bei seinen Vertrauten sehr anhänglich und genießt es gekrault und geschmust zu werden.

Paddy braucht erfahrene Bezugspersonen mit Hundeerfahrung, die ihm eine klare und geradlinige Führung bieten und ihm eindeutige Grenzen setzen. Damit er ein zufriedener Hund sein kann braucht er lange Spaziergänge oder Sucharbeit mit der Nase. Mit genügend Auslauf, viel Ruhe, Liebe und Konsequenz erreicht man bei ihm das Ziel!

 

Da er schon mal zuschnappen kann, wenn ihm etwas gegen den Strich geht (z. B. Ressourcenverteidigung, wie Futter, Spielzeug), sollten sich auch keine kleinen Kinder oder andere Tiere im Haus befinden. Allerdings ist er kein per se bissiger Hund. Er versucht nicht alles mit den Zähnen zu regeln, eine Tatsache, die wir immer wieder testen. Es gab Situationen, die ihn überforderten und in denen er bissig reagiert hat, sodass man eine gewisse Vorsicht walten lassen muss. Paddy deshalb aber zu verteufeln, wäre falsch. Er versucht gern mal, seinen Dickkopf durchzusetzen und braucht deshalb unbedingt konsequente Menschen, die ihn souverän durch den Alltag führen und in der Erziehung am Ball bleiben.

Menschen, die diesem tollen Hund ein Zuhause geben möchten, müssen bereit sein, ihn kennenzulernen und gegenseitiges Vertrauen aufzubauen. Gerne helfen hierbei auch die Mitarbeiter aus dem Tierheim weiter.