Erfolgreich vermittelt

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei unseren Pflegestellen bedanken, die unsere Hunde während ihres Aufenthaltes bei der SOS bis zur Vermittlung umsorgt und behütet haben. Ohne euch wären die folgenden Berichte nicht entstanden …

Ronja (März 2017)

Die kleine Ronja bleibt in ihrer Pflegestelle, aber das hatten wir auch nicht anders erwartet. Sehr schnell hat sie sich eingelebt, versteht sich gut mit der anderen kleinen Hündin und jedem Hundebesuch. Ein schönes Leben wünschen wir dir, Kleine 🙂


PAUL (Juli 2016)

Paul hatte das wahnsinnige Glück, dass er während seiner Zeit bei der SOS von einer hoch kompetenten und sehr einfühlsamen und erfahrenen Pflegestelle versorgt wurde. Paulchen kam als seelisch vollkommen zerstörte kleine Seele bei uns an und nur mit viel Liebe und Geduld konnte er wieder so fit gemacht werden, dass er in ein neues Zuhause ziehen konnte. Vielen Dank, Andrea B.!!!!


MILOW (Juni 2016)

Unser Goldkind MILOW konnte letzte Woche in sein neues Zuhause einziehen – seine neue Besitzerin freut sich sehr, ab jetzt von diesem Sonnenschein, der nun MALU heißt, begleitet zu werden! Wir wünschen den Beiden alles Gute und ein wundervolle Zeit miteinander!


GLÖCKCHEN (März 2015)

Auch diese kleine Maus – sie heißt jetzt ELLA – hat ihr neues Zuhause gefunden. Dort lebt sie, nachdem der alte Hund der Familie über die Regenbogenbrücke gegangen ist, zusammen mit der Familienkatze. Obwohl Ella bisher keine Katzen kannte, haben sich die beiden einander schnell angenähert und spielen gern, viel und laut zusammen 🙂

Nachdem die erste Schüchternheit überwunden ist und Ella so langsam das Vertrauen gewinnt, wird der kleine lustige Clown sichtbar, der in ihr steckt. Auch wenn sie noch eine Menge Dummheiten im Kopf hat … böse sein kann man ihr nun wirklich nicht. Alles Gute, süße Ella!


POLLY (Januar 2015)

Polly hatte schon ein bewegtes Leben und ist unfreiwillig schon oft umgezogen. Das erste Zuhause verlor sie, nachdem die Katze des Hauses ihr ein Auge ausschlug. Das zweite Frauchen wurde sehr krank und starb viel zu früh. Ein älterer Herr, der seinen Hund gerade verloren hatte, gab Polly ein neues Zuhause. Aber auch er wurde sehr krank und konnte sich und den Hund nicht mehr versorgen. Er zog in ein Pflegeheim und Polly bekam erneut einen neuen Besitzer. Die Beiden besuchen Pollys altes Herrchen dort regelmäßig. Und für den sind diese Besuche das Beste und Schönste in seinem Leben. Ist das nicht wunderbar? 🙂


BOB (Juli 2014)


SNOOP (April 2014)

 


PIRI (Januar 2014)

Piri kam Ende November zu uns, weil ihre letzten Besitzer sich nicht richtig um sie kümmern konnten. Sie hatte bis dahin noch nicht viel Positives erlebt, sodass sie anfangs erst recht unsicher ihre neue Welt erkundet hat. Ihre Pflegestelle hat sie aber wundervoll unterstützt, sodass Piri schnell das Versäumte aufholen konnte und jetzt eine fröhliche, aufgeschlossene Hündin ist. Und weil sie sich auch noch sehr gut mit Kaninchen Hans verträgt, darf sie nun auch bleiben – wir freuen uns, dass Piri nicht noch einmal umziehen muss und so schnell ihren Platz gefunden hat. Alles Gute von uns an das neue Mensch-Hund-Kaninchen-Rudel!


BEA (Januar 2014)

Bea hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, in ihrer Pflegestelle bleiben zu dürfen. Sie musste ihr Pflegefrauchen aber erst davon überzeugen, dass sie einen 2. Schäferhund auf Dauer behalten möchte. Da Bea sehr konsequent ihn ihrem Handeln war, konnte die Pflegefamilie dann irgendwann nicht mehr widerstehen. Wir wünschen Bea und ihrer Familie noch viele gemeinsame und schöne Jahre.


EDDIE (August 2013)

Es hat ungefähr 10 Minuten gedauert, dann hatte sich die Pflegestelle in den aufgeweckten Kerl verliebt! Es wurden noch ein paar Bedenken ausgeräumt, dann stand die Entscheidung: Eddie darf bleiben! Wir freuen uns sehr für die „junge Familie“ und warten gespannt auf weitere Berichte …


TEDDY (August 2013)

Glück im Unglück hatte unser kleiner Teddy: Nachdem er nach kurzer Zeit seine erste Familie wieder verlassen musste, weil keine Zeit mehr für ihn war, hat sich ganz schnell eine neue Tür für ihn geöffnet und er konnte zu seinem neuen Frauchen ziehen. Fortan hört er auf den Namen FOX und macht den Westen von Berlin unsicher. Wir wünschen ihm und seiner neuen Besitzerin alles Gute und eine schöne Zeit miteinander!


KRÜMEL (August 2013)

Krümel, unser kleiner Charmeur hat es geschafft: ein Häuschen mit Garten zum Bewachen und Faulenzen und eine kleine Hundedame als Begleitung – so stellt man sich das wohlverdiente Rentnerdasein vor! Wir sind sehr glücklich, dass Krümel nun bei einer lieben SOS-Mitarbeiterin seinen Ruhestand verleben darf – der hoffentlich noch sehr lange dauert!


PAULA (Juni 2013)

Paula darf in ihrer Pflegestelle bleiben – und hier kommt ihr Bericht: Hallo, ich möchte euch kurz berichten wie glücklich ich bin – ich darf in meiner Pflegestelle bleiben, ich brauche nicht mehr umziehen. Hier darf ich ein richtiger Hund sein. Hier flitze ich über Felder, stöbere durch Wälder und gehe mittlerweile auch manchmal richtig baden. Ganz toll finde ich die riesigen Wanderungen und ihr könnt euch nicht vorstellen, was man alles Tolles auf dem Hundeplatz erlebt. Meine Hundekumpels haben mich auch richtig lieb gewonnen und ich habe soooooooo viel von ihnen gelernt. Die Kids der Familie hatte ich gleich als Erstes um den Finger gewickelt und sie verwöhnen mich. Also, wie ihr seht – ich fühle mich hundewohl. Seid alle lieb abgeschlabbert und bis zum nächsten Hundebrief … eure PAULA


NICO (Februar 2013)

Nico hat endlich sein eigenes Zuhause … und das war ein holpriger Weg bis dahin. Die ersten Monate seines Lebens verbrachte er ohne jegliche Bezugsperson, dann hatte er das Glück zur SOS Hunde-Hilfe zu kommen. Leider hatte er aber dann aber erst einmal das Pech, die Pflegestellen unverschuldet wechseln zu müssen. Im Juli 2012 kam er dann in die Pflegestelle wo sein Opa Namens Ares (auch ein ehemaliger SOS-Hund) wohnt. Opa und Enkel verstanden sie auf Anhieb und Nico entwickelte sich prächtig zu einem aufgewecktem Junghund. Nun hat Nico auch das Glück, den Rest seines Lebens dort verbringen zu dürfen, das freut uns sehr!
Wir wünschen ihm, seinem Opa Ares und der Familie alles Gute für die Zukunft.


CHICO (Januar 2013)

Chico landete als kleines Häuflein Elend bei uns – mit ständigen Atembeschwerden und Verdauungsproblemen. Doch sein Pflegefrauchen hat die Ärmel hochgekrempelt und den kleinen Mann mit viel Geduld und Krankenpflegegeschick wieder hochgepäppelt (und erzogen!) – und konnte sich schließlich von dem kleinen Dickkopf nicht mehr trennen – was uns sehr freut! Viel Glück euch beiden wünschen wir euch von ganzem Herzen!


PAUL (Januar 2013)

Paul musste seine Familie verlassen, weil sein Frauchen krank geworden ist … und hat Glück im Unglück gehabt: Ganz schnell hat sich eine nette Familie gefunden, die sich in Paul verliebt hat – was direkt beim ersten Besuch bei Paul auf Gegenliebe stieß! Wir wünschen euch eine wundervolle Zeit zusammen!


MICRO (Dez. 2012)

Unsere Micro war lange unser Sorgenkind – ein wundervolle Hündin, die aber eine gute menschliche Führung braucht … und schließlich auch gefunden hat. Mit viel Einfühlungsvermögen hat sich ihr jetziges Frauchen der Erziehung von Micro angenommen und es geschafft, dass Micro nun ein akzeptables Sozialverhalten anderen Hunden gegenüber zeigt. Vielen Dank für diesen tollen Einsatz und alles Gute für euch!


LILITH (Juli 2012)

Unsere kleine Lilli kam als schüchternes kleines Mäuschen an, hat sich aber ganz prächtig entwickelt und schnell in dem kleinen Sohn der Pflegestelle einen tollen Kumpel gefunden, dem sie am liebsten nicht mehr von der Seite weichen würde … deshalb hat sie es sich auf dem Sofa so bequem gemacht, wie man hier gut sehen kann, und zieht nicht mehr aus. Wir wünschen euch viel Spaß mit der Kleinen – und freuen uns über weitere Berichte!


SISSY (Mai 2012)

Sissy musste mit zehn Jahren noch ihr Zuhause verlassen, weil ihr Frauchen so krank geworden ist, dass sie sich nicht mehr richtig um die Kleine kümmern konnte. Zum Glück hat sich eine Pflegestelle gefunden, die Sissy jetzt übernommen hat, sodass wir der Kleinen einen weiteren Umzug ersparen können. Vielen Dank an dieser Stelle für die Bereitschaft, auch einem etwas älteren Hund noch eine Chance zu geben. Wir wünschen euch noch viele schöne gemeinsame Jahre!


MAJA (April 2012)

Und auch Maja hat ein neues Zuhause gefunden. Ihre neue Besitzerin ist Jagdhund-erfahren und scheute auch die Herausforderung nicht, mit Majas leichter Inkontinenz umzugehen. Maja hat schon eine ereignisreiche Woche hinter sich, mit ausgedehnten Spaziergängen im Wald und ersten Badeversuchen. Sie fühlt sich in ihrem neuen Heim sichtlich wohl und hat sich schnell an ihre Besitzerin angeschlossen. Wir wünschen den beiden alles Gute!


MUCKI (März 2012)

Für Muckis neues Frauchen hat sich ein Kindheitstraum erfüllt – und Mucki konnte so ganz schnell in ein liebevolles neues Zuhause vermittelt werden. Mucki heißt jetzt Suki und hat sich mittlerweile schon prima eingewöhnt und taut immer mehr auf – auch ihr erstes Bad in „Schafsparfum“ hat sie schon hinter sich. Wir freuen uns auf weitere Berichte!


PUCKI (März 2012)

So schnell konnten wir Pucki gar nicht auf unsere Webseite stellen, wie die kleine Maus das Herz ihres Pflegefrauchens erobert hatte! Und als auch noch die Hündin der Familie die Segel gestrichen hat und „Puckelchen“ als kleine Schwester adoptiert hatte, gab es kein Zurück mehr. Jetzt ist aus Pucki eine kleine Pebbles geworden, die sich (im Moment noch recht lautstark) Schritt für Schritt die Welt erobert. Wir wünschen viel Glück dabei!


WILLOW (März 2012)

Unser kleiner Wuschel namens WILLOW hat nun auch endlich sein eigenes Zuhause gefunden. Dort wartet schon ein gleichgesinnter Kumpel Namens Bolle auf ihn. WILLOW lebt nun fern der Stadt, direkt an einem großen Wald und einer Pferdekoppel. Haus und Grundstück sind super hundefreundlich eingerichtet und die Couch ist schon angewärmt. Wir freuen uns riesig für ihn und wünschen ihm, seinem neuen Spielgefährten Bolle und seiner Familie viele glückliche Jahre.
Lasst mal etwas von Euch hören….


FEE (März 2012)

FEE sollte ja nur ein paar Tage zur Pflege bleiben, daraus wurden aber doch schnell Wochen – und schließlich stand fest: Feechen ist unvermittelbar – zumindest an andere Familien. Denn wer so vehement seine Meinung sagen und dabei doch so bezaubernd sein kann, den kann man doch nur ins Herz schließen … und nie wieder hergeben. Gut gebrüllt, Löwe!