SOS Hunde-Hilfe e.V.

Soll man Tieren helfen - in Zeiten, in denen es vielen Menschen so schlecht geht?          Ja, man soll - solange man den Menschen darüber nicht vergisst!

Hilfe für PANDA

Kontakt:
Frau Landeck
Tel: +49 1522 5914247
E-Mail: marina.landeck@icloud.com

sucht unbedingt sein neues Zuhause


Der 7–jährige Panda hat schon eine wahre Odyssee hinter sich. Nachdem er sich im rumänischen Shelter schon fast aufgegeben hatte, erlebte er zwei Kurzaufenthalte in leider nicht geeigneten Pflegefamilien und aus der Not heraus auch einige Wochen in unserem Tierheim, bis Panda-Bär in sein jetziges liebevolles Zuhause zog. Hier zeigte sich recht schnell, dass er eigentlich das perfekte fellige Familienmitglied ist. Stubenrein, kann prima alleine bleiben, mag Kinder und Katzen, im Freilauf andere Hunde, Autofahren ist kein Problem, Kuscheln ist ganz wichtig, sich auf seinen Platz schicken lassen aber auch okay. Auf das Fressen wartet er geduldig, Grundkommandos sind für ihn ein Kinderspiel und überhaupt hat er große Freude daran, neue Dinge zu lernen. Kluges Kerlchen das er ist, wird er zwar garantiert die Lücke im Zaun finden und stromern gehen, aber mit der Schleppleine gesichert genießt er Sonnenstunden im Garten sehr.


Der Haken zeigte sich nach der Eingewöhnung – der ehemalige Straßenhund läuft zwar ohne Ablenkung gut an der Leine, aber Dunkelheit, Männer und Menschengruppen oder auch Vögel verunsichern ihn sehr, und vor allem andere Hunde lassen Panda an der Leine zur pöbelnden und schnappenden Höchstform auflaufen. Er ist gut an einen Maulkorb gewöhnt und trägt diesen bei Bedarf ohne Komplikationen. Seine Familie hat viel Zeit investiert, um mit Hilfe eines Hundetrainers Pandas Verhalten in den Griff zu bekommen und hat da auch schon deutliche Fortschritte erzielt. Aber es kommt eben doch der Punkt, wo man feststellt, dass Pandas massive Energie draußen an der Leine keinem in der Familie guttut und die Anspannung allen nur noch schadet.


Um Panda ein entspanntes Leben zu ermöglichen, hat sich seine Familie schweren Herzens dazu entschlossen, diesem tollen Hund eine neue Chance zu geben. Seine neuen Menschen sollten sich bewusst sein, dass Panda-Bär genauso viel fordert, wie er geben kann. Kinder sollten schon älter als 12 Jahre sein, und man muss sich auf intensive Arbeit mit Panda einstellen. Es sind noch Trainingseinheiten beim Hundetrainer offen, die dem neuen Besitzer von der Familie als Geschenk mitgegeben werden. Das Training sollte unbedingt weitergeführt werden, um Panda auf lange Sicht ein entspanntes Leben zu ermöglichen.

https://tierschutz-halle.de/vermittlungstiere/privatvermittlung/panda/